Familienbande

Es kann doch schön sein, bei seiner Familie den Tag zu verbringen, solange es nicht zu lange ist bzw in einem ungünstigen Zeitpunkt. Innerhalb von vier Wänden kochen schnell die Emotionen hoch und man kann schlecht irgendwohin fliehen, darum sollte man nicht allzu lang hier seine Zeit verbringen, um nicht in alte Gewohnheiten zu fallen. Ja, so ist es das Beste. Zugleich muss man sich immer bewusst machen, was man noch alles zu erledigen hat, um nicht übermäßig viel Zeit zu verschwenden. Wie zum Beispiel jetzt. Aber es ist schwer sich die alten Gewohnheiten abzugewöhnen, zumindest diese eine besonders: Zeit verschwenden, sich berieseln lassen, um etwas zu tun zu haben und nicht nachdenken zu müssen. So ist es wohl... Man muss sich ablenken. Ich mag das eigentlich nicht, aber manchmal muss es sein. Und es tut gut, nicht an wichtige Sachen zu denken. Zumindest für ein paar Stunden. Nicht an den nächsten Umzug, nicht an die vielen Stresssituationen, nicht an das ewige Geldproblem und auch nicht, was einem fehlt. Daran besonders nicht.

Aber vor allem ist es schön, wenn der eigene doch so zurückgezogen lebende Bruder auf einen zukommt, um etwas zu unternehmen. Und sei es nur, mit dem hundähnlichen Hängebauchschwein spazieren zu gehen, damit es mehr hundeähnlicher wird.

5.5.07 20:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite
Archiv
Über...
Gedichte
Gästebuch



made by...
Gratis bloggen bei
myblog.de